Anordnung im Einspritzsystem

Perfekt aufeinander abgestimmt

Moderne Abgassysteme verfügen über mindestens zwei Lambdasonden. Vor dem Katalysator liegt die Regelsonde, hinter dem Katalysator die Diagnosesonde. Die Regelsonde sorgt für die optimale Gemischzusammensetzung und schafft damit die Voraussetzung für eine bestmögliche Abgasreinigung. Die Diagnosesonde überprüft hauptsächlich die Effektivität des Katalysators.

Präzise Arbeitsweise bei der Motor-Ansteuerung

Anhand der Lambdasondenspannung erkennt das Steuer gerät die Gemischzusammensetzung. Unter Berücksichtigung der Motorlast wird die Einspritzmenge so gesteuert, dass eine optimale Gemisch zu sammen setzung (! = 1) gewährleistet ist – so entstehen ideale Voraussetzungen für die Ab gasbehandlung im Katalysator.

Bei zu fettem Gemisch (! < 1) wird die Kraftstoffmenge reduziert, bei zu magerem Gemisch (! > 1) erhöht. Eine mögliche zweite Lambdasonde – die Diagnose sonde nach dem Katalysator – erkennt, ob die Regelsonde optimal arbeitet. Das Steuer gerät kann dann mögliche Abweichungen ausgleichen.

Zum Seitenanfang

Impressum

© Robert Bosch GmbH